GUNNAR tER BALK
LANDSCHAFTSARCHITEKT BDLA | LÜBECK

home | zurück
Objektplanung
Landschaftsplanung
Wettbewerbe

Kirchplatz Kücknitz, Lübeck
Marktplatz im Stadtteil aus den 30er und 50er Jahren

 
Bauherr Hansestadt Lübeck, Stadtgrün und Friedhöfe mit Unterstützung der Possehl-Stiftung und des Gemeinnützigen Vereins Kücknitz
Fläche 4.000 m²
Bausumme 440.000 EUR
Fertigstellung 2005
Leistungsphasen  3-9
Projektpartner

Bauleitung: Groth LA, Zarpen

Der Kücknitzer Kirchplatz - ein Gebäudeensemble aus den 20er / 30er bzw. 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts - wird durch die St. Johannes Kirche, das Schulgebäude sowie ein Wohn- und Geschäftshaus gefasst. An der dritten bzw. vierten Seite liegen Hauptverkehrsstraßen mit Geschäften vis á vis des Platzes.

Ein grüner und ein steinerner Platz charakterisieren die Leitidee des Entwurfs. Der Rasenplatz als freie Fläche vor dem Kirchenportal gibt einen ruhigen, respektvollen Rahmen für Hochzeiten, Konfirmationen ebenso wie für den sonntäglichen Gottesdienst und für Trauerfeiern.

Die Flächen des ruhenden Verkehrs, bisher vor dem 50er-Jahregebäude placiert, werden neu geordnet und, quasi um 90 Grad gedreht, vor dem Schulhaus aufgestellt.

Der Marktplatz wird mit einem Baumraster geschnittener Platanen überstellt. Ein Mal wöchentlich findet hier Markt statt. Unter den Kronen hindurch sind für die Fußgänger beide Platzhälften frei überschaubar. Am Südrand schafft die Baumreihe zugleich den gewünschten Abstand zum Wohn- und Geschäftshaus. 

Die Diagonale, mit wassergebundener Wegedecke befestigt, vermittelt zwischen beiden Platzteilen und greift eine wichtige Wegeverbindung von den Geschäften am Platz in die Wohnquartiere auf. Der Übergang zum Rasenplatz entsteht durch die Pergola, die Holzbänke und die in Gruppen gestellten Kirschbäume. Eine leichte Bodenmodellierung, gestützt mit Mauerscheiben, die zum Sitzen einladen, markiert die Raumkante unter der berankten Stahlkonstruktion der Diagonale.